Bericht Super Bowl LIII

Super Bowl LIII
 ATLANTA – Eine magische Saison ist zu Ende. Los Angeles verliert im Super Bowl LIII 13-3 gegen New England. Die Offensive der Rams funktionierte in der ersten Hälfte nicht, und dieser Trend setzte sich in der zweiten Hälfte fort und führte zu einem enttäuschenden Abschluss einer Saison in der die NFL Conference gewonnen worden ist.

1. Viertel

In der ersten Halbzeit, in der die Offensive nicht überzeugen konnte, war es die Verteidigung, die mit ihrem starken Spiel gegen Quarterback Tom Brady und seine Offensive die Rams im Spiel hielten. Cornerback Nickell Robey-Coleman blockte Bradys ersten Pass und Linebacker Cory Littleton fing den Ball für eine Interception, um den ersten Drive der Patriots zu beenden.

Aber der Angriff von Los Angeles konnte die Gelegenheit nicht ausnutzen und musste den eigenen Drive bereits nach 3 Spielzügen (three-and-out) beenden. Die Rams konnten in der gesamten ersten Hälfte keinen 3. Versuch in ein neues First Down umwandeln und hatten nur zwei erste Downs, so dass sie die erste Halbzeit mit nur 57 erspielten Yards beendeten.

Die Verteidigung der Rams hingegen spielte stark und hielt die Patriots im ersten Viertel davon ab zu Punkten. Die Patriots verschossen dabei ein Field Goal und gingen bei den 2 folgenden Drives jeweils three-and-out.

2. Viertel

New England konnte zu Beginn des zweiten Quartals mit einem 42-Yard-Field Goal von Stephen Gostkowski punkten (Spielstand 0-3). Los Angeles hatte danach in der ersten Hälfte noch vier Drives, schaffte dabei aber nur  einen Raumgewinn von 23 Yards.

3. Viertel

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief Todd Gurley mit 16 Yard den bis dahin längsten Lauf der Rams. Doch Gurleys nächster Versuch wurde bereits nach 5 Yards gestoppt. Ein nicht an den Mann gebrachter Wurf (incompletion) folgte und zwang die Rams zu einem erneutem Angriffswechsel. Damit hatten die Rams eine Statistik von 0-7 bei 3. Versuchen.

Auf der Gegenseite konnte Cornerback Marcus Peters jemals zwei mal im dritten Versuch der Patriots verhindern, dass der Ball an einen Patriots Spieler ging, so dass auch die Patriots zu keinen weiteren Punkten kamen.
Im darauffolgenden Angriff schaffte es L.A. zum ersten Mal zwei First Downs hintereinander zu erzielen. Running Back C.J. Anderson lief für vier Meter und Qurterback Goff passte auf Wide Receiver Cooks für 16 Meter. Wide Receiver Woods fing einen weiteren Pass für 18 Yards Raumgewinn.
Die Rams nahmen ein Timeout und wählten dabei zwar grundsätztlich den richtigen Spielzug aus, dieser wurde aber nicht gut ausgeführt. Cooks war in der Endzone lange Zeit ungedeckt, Goff sah ihn aber erst spät und warf, als Patriots Cornerback Jason McCourty sich bereits vor Cook positioniert hatte und den Pass verhindern konnte.

Dann wurde Goff beim 3. Versuch von der Verteidigung der Patriots zu Boden gerissen (sacked). Trotzdem konnte L.A. mit einem 53-Yard-Field Goal von Kicker Greg Zuerlein die ersten ersten Punkte des Spiels erzielen (Spielstand 3-3). Es war das zweitlängste Field Goal in der Super Bowl Geschichte.

4. Viertel

Mit diesem Unentschieden ging es in das letzte Viertel. Das waren die wenigsten Punkte, die bisher in den ersten drei Vierteln der Super Bowl-Geschichte erzielt worden sind.

Das Ergebnis blieb so, bis im vierten Quartal noch 7:00 Minuten auf der Uhr übrig waren. Beim folgendem Spielzug warf Brady einen Pass auf Tight End Rob Gronkowski für 29-Yard. Damit war New England bis auf 2 Yards an die Endzone von Los Angeles heran gerückt. Running Back Sony Michel lief im Anschluss die restlichen 2 Yards für einen Touchdown (Spielstand 3-10)

Es sah so aus, als hätten die Rams im anschließenden Drive eine gute Chance zu Punkten. Aber 27 Yards vor der Endzone der Patriots konnte Wide Receiver Cooks einen vermeintlich fangbaren Ball in der Endzone nicht festhalten. Im anschließenden Versuch wurde Goff von der Verteidigung unter Druck gesetzt und sein weiter Pass zu Cooks, der sich auf der rechten Seitenlinie befand, wurde von Cornerback Stephon Gilmore abgefangen (interception).

Mit einigen Lauf-Spielzügen nahmen die Patriots im Anschluss Zeit von der Uhr  und Kicker Gostkowski erzielte 1:16 Minuten vor dem Spielende ein 41-Yard-Feldtor (Spielstand 3-13).

Die Rams versuchten vor Ablauf der Zeit nochmal zu punkten, doch scheiterten, da Greg Zuerleins 48 Yard Field Goal Versuch acht Sekunden vor Schluss des Spiels das Ziel verfehlte.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.