Draft 2019 Update: Dritter Tag / Zusammenfassung

Draft Recap 2019

Der letzte Tag des Draft ging für die LA Rams weiter, wie die zwei vorherigen Tage. Sie tauschten wieder Picks. Wie auch schon am zweiten Tag waren die Tauschpartner die New England Patriots. Die Rams tauschten ihren 162. und 167. Pick gegen den 134. und 243. Pick der Patriots um den Defensive Tackle Greg Gaines zu verplichten. Gaines ist für einen Defensive Tackle zwar recht klein und hat kurze Arme, auf der anderen Seite hat er aber einen starken Willen und konnte die Morris Trophäe für den besten Defensive Linemen in der Pac-12 Conference erringen. Der beste Linemann wird dabei von den gegnerischen Spielern gewählt. Greg Gaines ist gebürtiger Kalifornier und ging wie Taylor Rapp (Pick 61 der Rams) auf das College in Washington.

Picks der Rams zu Beginn des Draft 2019:

  • 31 (1. Runde)
  • 94 (3. runde)
  • 99 (3. runde)
  • 133 (4. Runde)
  • 169 (5. Runde)
  • 203 (6. Runde)
  • 251 (7. Runde)

Picks nachher / verpflichtete Spieler:

Fazit:

Les Snead, der General Manager der Rams, muss in der ersten Runde zugesehen haben, wie alle seine Favoriten von anderen Manschaften verpflichtet worden sind und hat entschieden möglichst alle Lücken mit qualitativen Spielern zu besetzten. So sicherte er sich zusätzliche Picks im Mittelfeld (2. – 4. Runde) des Drafts. Mit Taylor Rapp (Pick 61. / 2. Runde) scheint ein Nachfolger für Eric Weddle aufgebaut werden zu können. Darell Henderson (Pick 70. / 3. Runde) kann Todd Gurley und sein Knie entlasten. Mit Evans, Gaines und Edwards (3., 4. und 5. Runde) wurden die Linien nach diversen Abgängen, zu denen wahrscheinlich aus Defensive Tackle Ndamukong Suh gehören wird, verstärkt. Scott und Allen (7. Runde) sind Ergänzungsspieler und werden wahrscheinlich den Roster-Cut im Spätsommer nicht überstehen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.