Portrait Sean McVay

Goff McVay

Sean McVay ist mit 33 Jahren der jüngste Super-Bowl-Coach der NFL-Geschichte und hat die Los Angeles Rams durch cleveres Coaching bis ganz nach oben  geführt. Sonntagnacht um 0.30 Uhr trifft er nun im Super Bowl auf den 33 Jahre älteren Bill Belichick, Chefcoach von den New England Patriots. Mit seiner akribischen Art und der sehr guten Beziehung zu seinem Team hat er sich binnen kürzester Zeit einen Namen in der NFL gemacht und gilt als legitimer Nachfolger von Bill Belichick mit seinen 5 Super-Bowl-Titeln. Bemerkenswert ist, dass er sich aufgrund eines fotografischen Gedächnis nicht nur an die Spielzüge der Vorwochen, sondern auch an detaillierte Spielpläne bis hin zu seiner High-School-Zeit erinnern kann.

McVay entstammt einer Football-Dynastie, sein Vater (Tim McVay) spielte als Defensive Back für die Indiana University, sein Großvater (John McVay) war als General Manager der 49ers an deren 5 Super-Bowl-Siegen zwischen 1981 und 1994 beteiligt. </p>
<p>Weil der Großvater von 1965 bis 1972 als Head Coach an der University of Dayton tätig war und sich die Familie deshalb im Bundesstaat Ohio nieder ließ, lebte Sean McVay bis zu seinem 6. Lebensjahr in Dayton. Danach ging er an die Marist School in Brookhaven (Bundesstaat Georgia), für deren Football-Team er vier Jahre als Quarterback und Defensive Back aktiv war. Zum College ging er auf die Miami Universität im Bundesstaat Ohio. Über Stationen bei den Tampa Bay Buccaneers und den Washington Redskins (zuletzt als Offensivkordinator) landete er bei den Los Angeles Rams.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.